Aktuelles Jobs

Teamleitung und Psychosoziale Beratung mit LSBTI* Geflüchteten

Die Schwulenberatung Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Fach- und Anlaufstelle für LSBTI* Geflüchtete (Standort Kreuzberg)

Eine*n Sozialarbeiter*in Teilzeit (32 Std/W).

Aufgaben:

  • Leitung und Koordination des Teams Fachstelle LSBTI* Geflüchtete
  • Koordination der Umsetzung des Projektes
  • Koordination von Teamsitzungen, Supervision, Urlaub
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Zuwendungsanträgen und -sachberichten
  • Mitarbeit der der Weiterentwicklung der Konzepte und des QM
  • psychosoziale Beratung von erwachsenen LSBTI* Geflüchteten zur Information über und Erhebung von individuellen Bedarfen zu Themen
  • Clearing der Bedarfe
  • psychosoziale Unterstützung zur Inanspruchnahme von Leistungen und Unterstützung bei Antragsstellungen
  • Vermittlung in weiterführende Angebote
  • Zusammenarbeit mit anderen Angeboten der Schwulenberatung Berlin
  • Kooperation mit anderen Organisationen im LSBTI- und Fluchtbereich
  • Verfassen von Empfehlungen und Stellungnahmen


Voraussetzungen:

  • Bachelor soziale Arbeit oder vergleichbare Qualifikation
  • Sicherer Umgang mit MS Office
  • Deutsche Sprachkenntnisse (C1 oder höher)
  • Englische Sprachkenntnisse (B2 oder höher)
  • hohe Sozialkompetenz
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • zuverlässiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • teamfähig, konfliktfähig, engagiert und flexibel
  • Spezifische und fundierte LSBTI*-Lebensweltkenntnis

 

Erwünscht:

  • Sprachkenntnisse in weiteren Sprachen
  • Relevante Berufs-/Praxiserfahrung im sozialen/ sozialpädagogischen Bereich
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten
  • Erfahrungen in Konfliktmanagement
  • Interkulturelle/Diversity Kompetenz

 

Bewerbungen bis einschließlich 04. Dezember 2022 mit dem Kennwort 2022-A3-18

Bei Fragen bitte an Stephan Jäkel/Hans Kalben wenden: jobs@schwulenberatungberlin.de

Aktuelles Jobs

Sozialarbeiter*in oder vergleichbare Qualifikation

Die Schwulenberatung Berlin sucht zum 01.02.2023 eine*n Sozialarbeiter*in oder vergleichbare Qualifikation für ca. 30 Stunden wöchentlich.

 

Aufgaben u.a.:

  • Sozialberatung für LSBTI* und Menschen mit HIV/Aids/Hepatitiden (Fragen der Existenzsicherung, Sozialleistungsansprüche, Krankenversicherung, usw.)
  • Beratung im Projekt Drugchecking (Beratungs- und Testangebot zu psychoaktiven Substanzen, Substanzwirkungen und Safer Use, usw.)
  • psychosoziale Beratung
  • Anleitung von Gesprächsgruppen

 

Voraussetzungen:

  • (Fach-)Hochschulabschluss in den Bereichen Sozialarbeit/Sozialpädagogik oder vergleichbare Qualifikation
  • sehr gute Englischkenntnisse (B2 oder höher)
  • sehr gute Kenntnisse über die Sozialgesetzbücher I-XII
  • gute Kenntnisse der Lebenswelten der Zielgruppen
  • Teamfähigkeit, Bereitschaft zur Reflexion, Konfliktfähigkeit

 

Erwünscht:

  • Stabile LSBTI* Identität
  • Erfahrung in der sozialen Beratung
  • Kenntnisse im Bereich Substanzkonsum/Harm Reduction

 

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem engagierten und erfahrenen Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • Eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre
  • Regelmäßige Supervision und Fortbildung

Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail bis zum Do 01.12.2022  senden an jobs@schwulenberatungberlin.de,
Kennwort A1/2022/05 SozB

Ausführlichere Informationen unter www.schwulenberatungberlin.de oder bei Elke Fernholz oder Conor Toomey 446688-111 (Rückrufoption)

Aktuelles Jobs

Pflegefachkraft w/m/d und Pflegekräfte

Möchten Sie in einer queeren WG arbeiten? Gehören Sie zur LSBTIQ* Community?

Haben Sie Lust und Freude daran, in einer neu entstehenden Wohngemeinschaft Bewohner*innen zu betreuen und zu pflegen? Macht es Ihnen Spaß den Alltag gemeinsam mit den Bewohner*innen zu gestalten?

Wir suchen Mitarbeitende für die erste deutsche queere Wohngemeinschaft in Berlin, die im Januar 2023 im Lebensort Vielfalt am Südkreuz in Berlin Schöneberg eröffnet wird.

Der Pflegedienst CuraDomo wurde im Dezember 2019 mit dem Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt ausgezeichnet. Seit 2012 betreuen wir homosexuelle Männer, die in einer Wohngemeinschaft in Berlin Charlottenburg leben. Wir kooperieren mit der Schwulenberatung Berlin gGmbH.

Wir bieten Ihnen:

  • ein diverses Team, dem ihre Meinung wichtig ist und in dem ihre eigenen und persönlichen Ideen und Fähigkeiten erwünscht sind.
  • Zeit, sich an den Bedürfnissen der Bewohner*innen zu orientieren
  • regelmäßig Fort­bil­dungen zur beruf­lichen sowie per­sön­lichen Weiter­ent­wicklung
  • Eine attraktive Vergütung
  • Sonn- und Feiertagszuschläge
  • Arbeit in einem zertifizierten LSBTIQ*-kultursensiblen Pflegedienst
  • Einbezug in die Dienstplangestaltung
  • verschiedene Arbeitszeitmodelle
  • Einen zukunftssicheren Arbeitsplatz

Ihre Aufgaben:

  • Überwachung, Anleitung und Durchführung der fachlich korrekten Grund- und Behandlungspflege
  • Aktivierende und individuelle Pflege und Betreuung der Bewohner*innen
  • Begleitung der Bewohne*rinnen im Alltag
  • Zusammenarbeit mit anderen an der Pflege Beteiligten
  • Unterstützung der An- und Zugehörigen in ihrem Handeln

Wir wünschen uns:

  • Erfahrung und Freude in der Pflege und im Umgang mit queeren, pflegebedürftigen Menschen
  • eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
  • hohes Engagement, Flexibilität, Belastbarkeit
  • Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • Zusatzqualifikation Praxisanleitung wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung
  • Menschen aus der LSBTIQ* Community sind willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre aussagekräftige Bewerbung, gerne auch in elektronischer Form, senden Sie bitte an:

email@curadomo.com

Aktuelles Jobs

Mitarbeitende*n für die Fachstelle LSBTI* Alter(n) und Pflege

Die Schwulenberatung Berlin sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeitende*n

für die Fachstelle LSBTI* Alter(n) und Pflege. Die Stelle umfasst 39 h/wöchentlich bis Ende 2022,

ab 1.1.2023 mindestens 30 h/wöchentlich.

 

Aufgaben u. a.:

  • Mitwirkung bei Aufbau/Konzeptentwicklung der Berliner Qualifizierungsmaßnahme ambulanter und stationärer Dienste für LSBTI*sensible Pflege
  • Akquise und fachliche Beratung interessierter Senior*innen – und ambulanter und stationärer Pflegedienste in Berlin o.ä.
  • Konzeption/Leitung von Fortbildungen/Workshops/Infoveranstaltungen
  • Mitwirkung bei Vernetzung und Kooperation
  • mit LSBTI –Organisationen und Projekten
  • mit bezirklichen Einrichtungen, Beauftragten für Senior*innen u.a.
  • im Aufbau und der Pflege eines Fachnetzwerkes
  • Psychosoziale Beratung interessierter Senior*innen und ihrer Angehörigen, des sozialen Umfeldes
  • Beratung/ggfls. Gruppenangebote für die Bewohner*innen und die LSBTI* PflegeWG Bewohner*innen des neuen Standortes Lebensort Vielfalt am Südkreuz

 

Anforderungen:

  • (Fach-)Hochschulabschluss in Gesundheits- oder Pflegemanagement, Pflegeleitung o.ä., Public Health, Psychologie, Sozialarbeit/Sozialpädagogik (B.A./B.Sc.) oder vergleichbar
  • Gute Kenntnisse im Gesundheitswesen – speziell Altenhilfe und Pflege –
  • Zugehörigkeit zur LSBTI* Zielgruppe
  • Gute Kenntnisse speziell von Trans*und Inter* Lebenswelten
  • Gute Kenntnisse über altersbedingt psychische Beeinträchtigungen und Erkrankungen
  • Erfahrung in der Leitung von Gruppen, Fortbildungen mit Interesse auch an digitaler Umsetzung
  • Sprachniveau – Deutsch C 1
  • Reisebereitschaft
  • Strukturiertes, methodisches und selbstständiges Arbeiten

 

Bewerbungen mit einem aussagekräftigen Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis/Zertifikaten mit dem Kennwort A1/2022/04 FST bitte per E-Mail senden an jobs@schwulenberatungberlin.de, Bewerbungsschluss 30.11.2022.

 

Weitere Informationen erhältlich bei Elke Fernholz oder Dr. Marco Pulver unter (039) 446688 111 (Rückrufoption) www.schwulenberatungberlin.de

 

 

 

Aktuelles Stellungnahmen

Demonstration gegen Angriffe von Rechts – die Schwulenberatung Berlin sagt danke!

Für den heutigen Samstag mobilisiert die „Junge Alternative (AfD)“ zu einer Demonstration gegen unsere geplante Kita im Lebensort Vielfalt am Südkreuz.

In der Ankündigung wird unser Projekt als „Pädo-Kita“ verunglimpft und mit den Vorwürfen einer „Normalisierung von Pädophilie“ und „Indoktrination in Schulen und Kitas“ in Verbindung gebracht. In sozialen Medien phantasiert die AfD eine „Frühsexualisierung“ herbei.

Die Veranstalter*innen und weitere rechtspopulistische Kreise nutzen unser geplantes Projekt um Stimmung gegen queere Emanzipation zu machen. Es handelt sich um einen denunziatorischen Angriff von ganz rechts gegen Freiheit und Menschenrechte, der jeder Grundlage entbehrt.

Wahr ist: Die Kita wird Kindern ein Umfeld bieten, in dem Respekt für alle Menschen vermittelt wird. Die Kinder sollen dort vielfältige Lebensweisen und -welten kennenlernen. Auch queere Menschen sollen als selbstverständlicher Teil der Kita und somit der Gesellschaft wahrgenommen werden.


Breites Bündnis gegen „queerfeindlichen Aufmarsch“

Ein breites Bündnis hat sehr schnell zu einer Gegendemonstration gegen den „queerfeindlichen Aufmarsch“ der AfD aufgerufen: https://www.facebook.com/events/1252304662218527

Wir sagen DANKE!

Wir freuen uns sehr über die schnelle und starke Unterstützung. Wir bedanken uns bei den Organisator*innen der Gegendemonstration sowie bei den Gewerkschaften, der Nachbarschaft, Organisationen, Parteien und vielen weiteren Menschen, die sich im Moment schützend vor uns und unsere pluralistische und demokratische Gesellschaft stellen.

Ihre Unterstützung zeigt, dass Vielfalt stärker ist als die AfD mit ihrer menschenfeindlichen Politik.

 

Vorstandstätigkeit von Rüdiger Lautmann

In den Angriffen auf die Schwulenberatung Berlin und ihr Kita-Projekt wird immer wieder Bezug genommen auf den Soziologen Rüdiger Lautmann. Dazu stellen wir fest: Rüdiger Lautmann ist am 6.10.2022 von seinem Posten als Vorstand im Trägerverein Psychosoziales Zentrum für Schwule e.V. zurückgetreten, um weiteren Schaden von der Schwulenberatung Berlin gGmbH und ihren Projekten abzuwenden. Seiner Funktion entsprechend, war er nie mit der inhaltlichen Arbeit der Schwulenberatung Berlin befasst. Mit dem geplanten Kita-Projekt hatte er nichts zu tun. Die Vorstände des Gesellschaftervereins werden zudem nicht von der Schwulenberatung Berlin gGmbH oder ihren Mitarbeiter*innen gewählt, sondern von den Mitgliedern des Vereins.

Wir befassen uns zurzeit trotzdem sorgfältig mit seiner Rolle diesbezüglich im Vorstand sowie auch unserem eigenen Anteil daran. Eine Bewertung werden wir erst nach sorgfältiger Analyse vornehmen.

Berlin, 29. Oktober 2022

 

Marcel de Groot
Geschäftsführer

 

 

Aktuelles Veröffentlichungen

Russisch und Farsi: LSBTI* und Schutz vor Diskriminierung im Gesundheitswesen

Jetzt auch in russischer und persischer Sprache: Informationen für LSBTI* zum Schutz vor Diskriminierung im Gesundheitswesen.

download farsi!                      download russisch! 

Aktuelles Veröffentlichungen

our trans and intersex counselling // new flyer in english

Our new flyer makes you find out everything about our counselling and support for people who identify as trans, inter or non-binary or who are questioning their gender identity.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Here download! 

 

 

Aktuelles Veröffentlichungen

Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit und Gesundheit älterer und pflegebedürftiger trans* Personen

Es ist wenig über die Auswirkungen des Alterns auf Menschen bekannt, die sich nicht mit ihrem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren und/oder nicht in die stereotypen binären Geschlechternormen von weiblich und männlich passen.

Daher wurde von der Fachstelle LSBTI*, Altern und Pflege im Sommer 2021 die Fokusgruppe „Trans* Senior*innen in Berlin“ gegründet.

Auf Basis der Expertise von Max Appenroth und als Ergebnis der Analysen der Fokusgruppe „Trans* Senior*innen in Berlin“ hat die Fachstelle LSBTI*, Altern und Pflege vier für Benachteiligungen von trans* Menschen relevante Problem- bzw. Handlungsfelder identifiziert und Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit und Gesundheit älterer und pflegebedürftiger trans* Personen in Berlin vorgeschlagen.

Hier downloaden!

Aktuelles Stellungnahmen

Rücktritt vom Vorstand

Berlin, 6.10.2022 Die Gründung unserer KITA im Lebensort Vielfalt am Südkreuz in Verbindung mit der teilweise sehr kontroversen Berichterstattung über Dr. Rüdiger Lautmann hat für große Aufregung gesorgt.

Um weiteren Schaden von der Schwulenberatung Berlin und die geplanten KITA abzuwenden, hat Dr. Rüdiger Lautmann auf der heutigen Vorstandssitzung erklärt, dass er mit sofortiger Wirkung seinen Vorstandsposten niederlegt.

 

Wir respektieren diesen Schritt und danken Dr. Rüdiger Lautmann für die langjährige gute Kooperation.

 

Vorstand und Geschäftsführung